+++  Gewichtszunahme durch Estrogendominanz  +++     
     +++  Zyklusstörungen  +++     
     +++  PMS = prämenstruelles Syndrom  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Hormone - Manager des Lebens

Hormone sind biochemische Botenstoffe, die viele komplexe und lebenswichtige Funktionen in unserem Körper und Gehirn steuern. Hormone sind winzig kleine Moleküle mit einer enorm großen Wirkung auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

 

Frauen und Männer haben die geichen Hormone, nur die Mengen sind unterschiedlich.

 

Hormone werden in verschiedenen Drüsen - Schilddrüse, Nebenniere, Eierstock/Hoden und Bauchspeicheldrüse - aber auch in der Leber, dem Darm, dem Herz und den Nieren gebildet. Sie gelangen über das Blut zu ihren Zielorganen und -zellen und lösen dort wichtige Stoffwechselprozesse aus.

 

Die Produktion der Hormone wird im Gehirn angeregt von Hypothalamus und Hypophyse. Sind ausreichend Hormone im System vorhanden, wird dies über das Rückkopplungssystem an Hypothalamus / Hypophyse gemeldet und die Hormonproduktion in den Drüsen wird gestoppt. Fehlen Hormone, gibt die Hypophyse den Befehl über die Vortsufenhormone , die Hormonproduktion wieder zu starten.

Die Hormonwirkung wird erst ausgelöst, wenn die Hormone an einen spezifischen Hormonrezeptor an der Zelloberfläche oder im Zellkern andocken. (sog. Schlüssel-Schloss-Prinzip)

Hormonsynthese

Hormone haben lebenswichtige Aufgaben zu erfüllen, deshalb ist es so wichtig, dass unsere Hormone im Gleichgewicht sind - nur so fühlen wir uns wohl und gesund.

 

Schon geringe Unterschiede in den Hormonkonzentrationen haben starke Veränderungen des Organismus zur Folge.

Bei vielen Erkrankungen spielt ein Ungleichgewicht der Hormone zueinander eine große Rolle, nicht nur bei speziellen Frauenleiden wie Zyklusstörungen, PMS, Wechseljahre, unerfüllter Kinderwunsch,.... sondern auch bei Migräne, Übergewicht, Schlafstörung, chronische Müdigkeit, Erschöpfung, chronische Entzündungen, Blasenentzündungen, Autoimmunerkrankungen und vielen mehr - lässt sich häufig eine Dysbalance im Hormonsystem finden.

 

Lässt die Hormonproduktion im Laufe des Lebens nach, kommt es bei Frauen und Männern zu den sogenannten Wechseljahren. Auch hier finden wir bei Beschwerden wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Prostataveränderungen,.... eine Dysbalance der Hormone.

Hormone werden zudem von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst in Ihrer Bildung und Ihrer Wirkung auf unseren Organismus wie zum Beispiel durch:

 

Stress, Umweltbelastungen, schlechte Ernährung, Schlafmangel, Verhütungsmittel wie Antibabypille, Hormonspirale,..., diverse Medikamente, Vitamin- und Mineralstoffmangel, Übersäuerung, Alterungsprozess, vegetative Nervensystem, chronische / entzündliche Krankheiten, Nebennierenschwäche, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Operationen,

Xenohormone - in Lebensmittel, Kosmetika, Trinkwasser,  Weichmachern,.....

 

Bei vielen Symptomen und Beschwerden sollten wir auch immer an unser Hormonsystem denken und dies gegebenenfals mitbehandeln.

 

Haben Sie Fragen zum Thema Hormontherapie -natürlich, bioidentisch oder zu ungeklärten Beschwerden?

 

Gerne dürfen Sie sich an mich wenden unter Tel.: 08365-9199891

Veranstaltungen