Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
     +++  Gewichtszunahme durch Estrogendominanz  +++     
     +++  Blutabnahme Zuhause  +++     
     +++  Zink - ein wichtiges Spurenelement  +++     
     +++  Faszien und Hormone oder Hormone und Faszien  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Menstruationsbeschwerden

Menstruations Beschwerden

Menstruationsbeschwerden treten sehr häufig auf - bei Frauen aller Altersgruppen.

 

Verstärktes Auftreten finden wir in der Pubertät - zu Beginn des Zyklus, nach Schwangerschaften, nach dem Absetzen der Pille (sogenanntes Post Pill Syndrom) und vor den Wechseljahren.

 

Bei den Menstruationsbeschwerden geht es vor allem um die Blutungsstärke. Es handelt sich um eine sogenannte Regeltypusstörung.

 

Bei den Zyklusstörungen geht es um den Rhythmus -also die Zykluslänge (Informationen finden Sie unter Zyklusstörungen)

 

Wir unterscheiden verschiedene Abweichungen der Blutungsstärke von der Normalität:

 

Hypermenorrhoe

sehr starke Regelblutung mit Abgang von Schleimhautfetzen (Blutkoageln) und dadurch auch einem erhöhten Blutverlust.

Der Zyklusrhythmus und die Zyklusdauer sind meist normal - 3-7 Tage.

Der normale Blutverlust während einer Blutung liegt bei ca. 60 ml über die gesamten Tage. Bei einer Hypermenorrhoe liegt der Blutverlust bei über 80 ml.

 

Menorrhagie

hier fällt die Regelblutung nicht nur superstark sondern auch sehr lang aus, häufig länger als 7 Tage. 

 

Die Ursachen für  Hypermenorrhoe und Menorrhagie können vielfältig sein. 

Von Gebärmutterveränderungen, viel Stress, schwere Krankheiten sowie hormonelle Veränderungen, wie sie vor allem vor den Wechseljahren stattfinden kommen in Frage.

 

Hypomenorrhoe

sehr schwache Regelblutung und meist auch nur von kurzer Dauer

 

Bei einer Hypomenorrheo verlieren wir durchschnittlich nur 25 ml Blut über die gesamte Blutungszeit, meist auch nur über 2 Tage. dann ist schon wieder alles vorbei.

 

Die Ursache hierfür sind meist die Hormone. Vor allem die Gestagene (Gelbkörper/Progesteron) sind hier im Mangel. Folglich wird die Gebärmutterschleimhaut weniger stark aufgebaut und somit in der Blutungsphase weniger stark abgeblutet. 

Aber auch langanhaltender Stress und falsche Ernährung kann zu einer schwachen Menstruationsblutung führen.

 

Metrorrhagie

Zwischenblutungen

eine länger andauernde Blutung außerhalb des normalen Zyklus

häufig ist ein normaler Zyklus nicht mehr erkennbar

hier finden wir meistens ein hormonelles Ungleichgewicht vor.

 

Begleitet werden Menstruationsbeschwerden häufig von Unterleibsschmerzen, Rückenschmerzen, Bauchkrämpfe, krampfartige Kontraktionen der Gebärmutter, Kopfschmerzen und manchmal auch Migräne, Durchfall oder Verstopfung.

 

Bei allen Menstruationsbeschwerden solltest Du eine Abklärung bei Deinem Gynäkologen veranlassen, um organische Erkrankungen auszuschließen.

 

Informationen zum Prämenstruellen Syndrom (PMS) - Schmerzen und Beschwerden vor der Menstruation findest Du unter dem Reiter "PMS"

 

Gerne kannst Du einen Termin in meiner Hormonsprechstunde vereinbaren.

 

Ich freue mich auf Dich.

 

 

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

22. 01. 2021 bis 24. 01. 2021
 
19. 02. 2021 bis 21. 02. 2021
 
22. 02. 2021 bis 23. 02. 2021