Progesteron Mangel Symptome

Progesteron ist das erste Hormon, dass aus Pregnenolon gebildet wird und dient vielen anderen Hormonen als Vorstufe - Testosteron, Estrogenen und Cortisol.

Progesteron ist geschlechtsneutral, kommt auch bei Männern und Kindern vor.

 

Frauen bilden es nach dem Eisprung im Gelbkörper. Die Progesteronbildung steigt in der zweiten Zyklushälfte an und erreicht ihren Höhepunkt am 21. Zyklustag.

Kommt es zu einer Befruchtung, steigt der Progesteronspiegel stark an. Während einer Schwangerschaft bildet die Plazenta große Mengen an Progesteron.

Kommt keine Schwangerschaft zustande, sinkt der Progesteronspiegel wieder ab und die Menstruationsblutung setzt ein mit dem abstoßen der Gebärmutterschleimhaut.

Ein neuer Zyklus beginnt.

 

Progesteron ist der natürliche Gegenspieler der Estrogene. Im Verhältnis sollte Progesteron dem Estrogenspiegel deutlich überwiegen.

Sind diese beiden Hormone nicht in einer ausgewogenen Balance, kommt es häufig zum Progesteronmangel - meist mit einer Estrogendominanz.

 

Ab dem 35. Lebensjahr lässt die Funktion der Eierstöcke langsam nach. Es kann zu sogenannten anovulatorischen Zyklen (Zyklus ohne Eisprung) kommen

- kein Eisprung = kein Progesteron

 

Anzeichen bzw. Symptome bei Progesteronmangel:

  • Zyklusstörungen, Prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • schmerzhafte, starke Menstruation
  • Zysten Brust und Eierstöcke
  • Gebärmuttermyome
  • Gewichtszunahme
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Wassereinlagerung wie Tränensäcke, geschwollene Füße, ..
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Reizbarkeit / Aggressivität - besonders vor der Menstruation
  • Rückenschmerzen, Muskelschwäche
  • Angst - und Panikzustände
  • aufgeschwemmtes Gesicht
  • schmerzhafte, geschwollene Brüste
  • druckempfindlicher, vorstehender Bauch
  • unerfüllter Kinderwunsch, frühe Abgänge
  • Schilddrüsen Unterfunktion (Hypothyreose)

 

Zu den häufigsten Ursachen für einen Progesteronmangel zählen die Pilleneinnahme (synthetische Hormone), Stress, Schilddrüsenunterfunktion, Vitamin- und Mineralstoffmangel, das Alter, ....

 

Die meisten Frauen, die meine Praxis aufsuchen, leiden an einem Progesteronmangel gekoppelt mit einer Estrogendominanz.

UND: einer Nebennierenschwäche bzw. einer Nebennierenerschöpfung - auch ein Problem, das zu einem Progesteronmangel führen kann durch den sogenannten Vorstufenraub.

 

Erkennst Du Dich in den Symptomen eines Progesteronmangels wieder ? 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 02. Mai 2020

Weitere Meldungen